Mittwoch, 18. September 2019

Veranstaltungsreihe, Vorträge, Workshops an drei Schulen rund um Salzburg von 30.09 bis 4.10. Extensivo programa de conferencias y workshops en localidades en la periferia de Salzburg.




Montag, 30.9.:                 Nachmittag                                        Ankunft in Salzburg

Dienstag, 1. 10.:               7:00 – Abfahrt beim Hotel           nach St. Johann im Pongau         (ca. 1 Stunde Fahrt)
                                               8:15-ca. 9.45                                      Vortrag für die Oberstufe mit Fragen zu Emilie & Oskar Schindler (auch Unterschiede zum Film usw.)
                                               10.15-12:15                                        Workshops mit Klassen

                                               Danach Mittagessen in St. Johann im Pongau & Rückfahrt nach Salzburg (ca. 15:00 Ankunft)

Mittwoch, 2. 10.              : 7:45 – Abfahrt vom Hotel          zur Schule HAK 1 in Salzburg (ca. 15min)
                                               8:30-10-00                                          Vortrag für die Oberstufe mit Fragen zu Emilie & Oskar Schindler (auch Unterschiede zum Film usw.)
                                               10:20 – 12:30                                     Workshops mit Klassen
                                               12:30-13:00                                        Präsentation der Projekte

                                               Danach Mittagessen in der Stadt Salzburg

                                               15:45 Abmarsch vom Hotel         zum Pustet Verlag (ca. 15min. zu Fuß)
                                               16:00                                                    Treffen mit Andreas Gutenthaler und Mag. Klonner vom Pustet Verlag

Donnerstag, 3.10:           7:15 Abfahrt in Salzburg               nach St. Rupert/Bischofshofen (ca. 45 min.)
                                               8:30-10.00                                          Vortrag für die Oberstufe mit Fragen zu Emilie & Oskar Schindler (auch Unterschiede zum Film usw.)
                                               10.30-13.00                                        Workshops inkl. Präsentation der Projekte

                                               Danach Mittagessen in Bischofshofen

                                               15.00-ca.17.30                                  Rundfahrt zu den „Erinnerungsorten“ im Pongau (Russenfriedhof, Schloss Schernberg, Goldegg)

                                               Ca. 18.00                                             Ankunft in Schwarzach – Veranstaltungsort für die Podiumsdisussion am Abend

                                               19:00-21.00:                                      Referat und Podiumsdiskussion zu „Heldinnen der Vergangenheit.“ (Frauen in der Erinnerungskultur)

                                               Danach Rückfahrt nach Salzburg              ca. 60 min.

Freitag, 4. 10                    ab ca. 9.30 – Auschecken und Fahrt zum Bahnhof.

Donnerstag, 12. September 2019

Erfolgreiches Ausstellungsprojekt mit Dokumentation aus dem Schindler Nachlass mit Schüler/innen der Goethe Schule Buenos Aires. Exitoso proyecto con alumnos de la Goethe Schule.

Der Dienstag präsentierte  sich stürmisch  regnerisch, windig. Es sah aus als ob der Herbst mitten im Frühling mit Gewalt durchdringen wollte. Ein toller Intellektueller Tag für unser erfolgreiches Projekt mit Schülern der Goethe Schule Buenos Aires. Der Vormittag verlief wie im Nu. Zuerst mein Vortrag, dann die Einteilung der Themen und Aufgaben in sechs Gruppen. Und los an die Arbeit, wohin sich die Schüler auch intensiv und interessiert vertieften. Herzlichen Dank Schulleiter Wehmann, Deutschfachleiter Forster und 2. Fachleiterin Gaby.









Freitag, 6. September 2019

Berühmte Nazijägerin Beate Klarsfeld und ihr Sohn Arnaud in Buenos Aires.Conocida cazadora de nazis en Argentina.

Auf Einladung der Alianze Frances waren wir gestern bei der Buchvorstellung."Memorias" von Sergev und Beate Klarsfeld. Bekannt wurde Beate Klarsfeld durch ihren mutigen Einsatz als Nazijägerin zusammen mit ihrem Ehemann Sergev . Das in Paris lebende Ehepaar mit ihren zwei Kindern widmeten ihr Leben um Gerechtigkeit in den Nachkriegsjahren zu finden..Beate selbst Kind von einem Nazi wurde schon in früheren Jahren mit dem Thema Schule der Nationalsozialisten konfrontiert..Sie rebellierte gegen das Etablishment und den Satz " Darüber redet man micht" und wurde aktiv bei vielen Bewegungen.In den 70.er wurde sie berühmt , weil sie den dt. Kanzler Kiesinger in der Öffentlichkeit wegen seiner Nazi- Vergangenheit ohrfeigte. Es war mir eine große Ehre und Freude mir gestern mit ihr ausgetauscht zu haben..Ein Versprechen Sie in Paris zu besuchen werden wir im nächsten Herbst verwirklichen.


Mittwoch, 21. August 2019

Vortrag in Pforzheim am 10.Oktober, 19 Uhr. Conferencia en Pforzheim sobre "La Lista de Schindler" Hollywood y la realidad

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

25 Jahre „Schindlers Liste“ – Hollywood und Realität

Vortrag von Prof. Erika Rosenberg

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19.00 Uhr


Fotos: Schindlers Liste (Universal)/Oskar und Emilie Schindler in Argentinien (Rosenberg)

Erika Rosenberg wurde 1951 als Tochter deutscher Geflüchteter in Argentinien geboren.

Die Flucht der Eltern vor den Nationalsozialisten, ihre Entwurzelung, Wanderung und

Einwanderung in Argentinien beschäftigten sie in der Folgezeit so sehr, dass sie sich auf

die Suche nach den Gründen der Nazi-Verfolgung begab. Im Rahmen ihrer Recherchen


lernte sie 1990 Emilie Schindler während eines Interviews für die Deutsche Welle ken-

nen. Ihre Geschichte, ihr in der Öffentlichkeit kaum bekannter Einsatz bei der Rettung


der 1.200 Juden vor dem sicheren Tod, bewegten Erika Rosenberg sehr und führten zu

der Entscheidung, ein Buch über diese Frau zu schreiben.

Zur selben Zeit entstand der Film „Schindlers Liste“, der bis heute zu den bekanntesten

und berührendsten Filmen über das NS-Unrechtssystem zählt. Erika Rosenberg besuchte


1993 gemeinsam mit Emilie Schindler das Set des Films. In ihrem Vortrag wird Prof. Ro-

senberg von ihren Erfahrungen berichten und – manchmal im scharfen Kontrast zu den


Inhalten des Films – die Geschichte von Oskar und Emilie Schindler erzählen.

Termin Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19.00 bis 20.30 Uhr

Ort Kulturhaus Osterfeld Pforzheim, Osterfeldstr. 12, 75172 Pforzheim

Referent/-in Prof. Erika Rosenberg, Argentinien

Workshop in Knittlingen an der Schule Dr. Johannes- Faust. Seminario en Knittlingen, Baden - Württemberg

W O R K S H O P Oskar und Emilie Schindler – Zivilcourage früher und heute Workshop und Ausstellung für Schüler*innen der Dr. Johannes FaustSchule Knittlingen Donnerstag, 10. Oktober 2019 Foto: Oskar und Emilie Schindler in Argentinien (Rosenberg) Erika Rosenberg wurde 1951 als Tochter deutscher Geflüchteter in Argentinien geboren. Die Flucht der Eltern vor den Nationalsozialisten, ihre Entwurzelung, Wanderung und Einwanderung in Argentinien beschäftigten sie in der Folgezeit so sehr, dass sie sich auf die Suche nach den Gründen der Nazi-Verfolgung begab. Im Rahmen ihrer Recherchen lernte sie 1990 Emilie Schindler während eines Interviews für die Deutsche Welle kennen. Ihre Geschichte, ihr in der Öffentlichkeit kaum bekannter Einsatz bei der Rettung der 1.200 Juden vor dem sicheren Tod, b ewegten Erika Rosenberg sehr und führten zu der Entscheidung, ein Buch über diese Frau zu schreiben. Mit Schüler*innen der Faust-Schule Knittlingen wird Erika Rosenberg 100 Jahre Geschichte anhand von Quellen und persönlichen Auszeichnungen aus dem Nachlass des Ehepaars Emilie und Oskar Schindler in Form einer Ausstellung erarbeiten, wobei die Themen Erster und Zweiter Weltkrieg, Nationalsozialismus, Kapitulation Deutschlands, Nachkriegszeit, u. a. behandelt werden. Die „unbesungenen Helden“ sind heute noch ein Vorbild für die jüngeren Generationen. Toleranz, Frieden, Freiheit, Solidarität, Menschenliebe sind die wichtigsten Säulen der Gesellschaft, ganz nach dem Motto „Wer ein Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt!“ Termin Donnerstag, 10. Oktober 2019, xxx Ort Dr. Johannes Faust-Schule Knittlingen, Parkstraße 5, 75438 Knittlingen Referent/-in Prof. Erika Rosenberg, Argentinien Leitung Benjamin Hemberger, Dr. Johannes Faust-Schule Knittlingen; Prof. Erika Rosenberg; Andreas Schulz, Landeszentrale für politische Bildung BW

Donnerstag, 15. August 2019

Veranstaltungs- und Workshopstermine im Herbst in Deutschland und Österreich. Conferencias y proyectos en el ciclo otonio/invierno en Europa

Frei Termine stehen noch zur Verfügung! Falls Interesse vorhanden bitte sich wenden an  erosenberg24@gmail.com

oder über Whatsapp  0054911 4420 0506


30.09.19 Katholische Bildungswerk Salzburg, Anreise Österreich


SEPTEMBER

9.09 -14.09.19  Workshop in Ungarn  Ausstellung  Schindler/Lutz

23.09.19  Vortragsreihe  KAS   Stuttgart

24.09.19   Vortragsreihe  KAS  Stuttgart

Vortragsreihe in Salzburg von 30.09.19 bis 4.10.19


OKTOBER

01.10.19   8.30 -14.00 Uhr HAK-Oberstufe in Salzburg - Emilie und Oskar Schindler-Vortrag "Die Wahrheit hinter Hollywood, danach Aufbau der Ausstellung mit 7/8 Klassen

02.10  8.30-14 Uhr  Elisabethinum-Privatschule Pongau - Vortrag und Ausstellung

03.10.19  8.30-14 Uhr   St. Rupert - Privatschule in Pongau Vortrag und Ausstellung

03.10.19  19 Uhr - 21 Uhr  Podiumsdiskussion - Imput über meine Arbeit  über Emilie und Oskar Schindler

07.10.19  8 Uhr-9.30 Realschule Nabburg

10.10.19  Pforzheim Workshop an einem Gymnasium und Abendveranstaltung

11.10.19  bis 18.10.19 Bad Karlshaken  Jugendring  Dortmund

21./23.10   Vortragsreihe in Schottland

24./25.10 Vortragsreihe  FES Bayern Regensburg

28.10.19  8 Uhr  Goethe Schule Ilsenburg

29/30/31.10  Projekt in Reichenbach Carl Lutz




NOVEMBER

05/6.11.19   KAS   Stuttgart

07.11.19  /08.11.11.19 Projekt in Lahnstein

10.11.19/15.11.19  Vortragsreihe in der Pfalz

18.11.19 /20.11.19  Katholische Akademie Magdeburg

Montag, der 18.11.2019 in Halle (Saale)Vortrag im Englischen Saal der Franckeschen Stiftungen zum gewünschten Thema „In Schindlers Schatten – Emilie Schindler, Erinnerungen einer Unbeugsamen“;

Mittwoch, der 20.11.2019 im Roncallihaus in Magdeburg,Vortrag zum gewünschten Thema „ Das Glashaus Carl Lutz und die Rettung ungarischer Juden vor dem Holocaust“

Donnerstag, der 21.11.2019 in der Gemeinde Edith Stein Wolfen / Bitterfeld/ Zörbig Vortrag zum gewünschten Thema „ Über Edith Stein und ihren Weg

25.11.19   8 Uhr bis 13 Uhr Projekt in der Realschule Tittling


26.11.19  Maria Ward Schule, Passau. Ausstellungsprojekt

28.11.19 Landgraf-Ulrich-Schulen Pfreimd, Landgraf-Johann-Straße 13, 92536 Pfreimd   Ausstellungsprojekt

29.11.19   8 UHr Gymnasium Altdorf

DEZEMBER

01/04.12.19  Projekt Jugendring Dortmung


Mittwoch, 14. August 2019

Vortragsreihe in Halle organisiert von der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg. Ciclo de conferencias organizado por la Academía Católica del Obispado de Magdeburg.

Auf die Lese-Reise mit Erika Rosenberg weisen wir besonders gerne hin:
Erika Rosenberg – Schriftstellerin und Journalistin aus Buenos Aires
Montag, 18. November 2019 | 19 UhrOrt: Franckesche Stiftungen, Haus 26, Englischer Saal | Halle
»In Schindlers Schatten – Emilie Schindler, Erinnerungen einer Unbeugsamen«
Im Rahmen der Elisabethwoche in Halle.
Kooperation mit dem HalleSpektrum, dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum und den Franckeschen Stiftungen.